Wo kauft man OPC und was ist bei Haltbarkeit und Lagerung zu beachten?

Wirft man einen Blick ins Internet und verfolgt Ratgeber, so wird man mittlerweile überflutet von Informationen rund ums Thema Gesundheit, Protein und Co. Hier ein Wundermittel für die Haut, da eine wirkende Allzweckwaffe oder ein super Vitamin sowie ein neu entdecktes Protein für den Körper… Auch zum Pflanzenstoff OPC (Oligomere) aus dem Traubenkernextrakt  findet man zahlreiche Studien, Erfahrungsberichte und Empfehlungen. Vom Mediziner bis zum Hobby-Wissenschaftler: Fast jeder hat heutzutage eine eigene Meinung zu Nahrungsergänzungsmittel aus dem Traubenkernextrakt und gibt diese vor allem im Internet gerne preis. Doch um sich wirklich näher mit dem Traubenkernextrakt zu beschäftigen, sollte man einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Möglichkeiten werfen. Wo kauft man am besten OPC aus Traubenkernen, wie lange ist es haltbar und was muss ich bei Lagerung und Aufbewahrung beachten?




Wo kann man OPC kaufen?

Grundsätzlich findet man die größte Anzahl an Angeboten im Internet. Unzählige Vertriebe bieten hier ihre hochdosierten Produkte aus den Traubenkernen zur direkten Bestellung an. Des Weiteren gibt es auch Naturkostläden, Apotheken oder vereinzelte Fitness-Studios, die Produkte rund um OPC Kapseln und das wertvolle Traubenkernextrakt für den Körper anbieten. Dabei kann man nicht pauschal sagen, welche Art des Kaufes, die beste ist. Wie immer sollte man sich ausreichend informieren und somit die für sich beste Entscheidung treffen. Für den einen mag es sinnvoller sein, sich online zu informieren und darüber zu bestellen, für den anderen erscheint die Möglichkeit, direkt in ein Geschäft zu gehen, als geeigneter.

Worauf sollte man beim Kauf von OPC achten?

Wie bei eigentlich allen Entscheidungen im Leben, sollte man sich auch beim Kauf von OPC-Produkten aus dem Traubenkernextrakt genügend Zeit nehmen und sich ausreichend informieren. Lieber einmal zu oft nachgefragt als einmal zu wenig. Denn bei der Fülle an Angeboten kann man schon mal leicht den Überblick verlieren. Die Bandbreite der Anbieter ist mittlerweile riesengroß und wächst stetig. Grundsätzlich gilt, dass die Qualität der wichtigste Standard sein sollte. Beim Gehalt der Antioxidantien gibt es große Unterschiede. Um diese Qualität zu gewährleisten, müssen die Produkte eine gewisse Mindestmenge an hochdosiertem OPC beinhalten. Kapseln sollten dabei ungefähr 200 mg OPC (Oligomere) enthalten, Tabletten knapp die Hälfte. Grundsätzlich sollte das ausgewählte Produkt reines OPC enthalten, welches keine künstlichen Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel beinhaltet. Auch hilfreich kann sein, sich an der Herkunft der Produkte zu orientieren. Kommen die OPC-Artikel aus Deutschland oder näherer Umgebung, so ist davon auszugehen, dass die Qualitätsstandards entsprechend hoch sind.

Welche OPC-Produkte gibt es überhaupt?

Wenn von OPC die Rede ist, spricht man immer von Traubenkernextrakt, was meist aus dem Extrakt der Trauben gewonnen wird. Dabei kann man den Pflanzenstoff als Nahrungsergänzungsmittel in zahlreichen verschiedenen Verabreichungsformen und mit unterschiedlichem Gehalt erhalten. Sowohl als Kapsel als auch als Tablette oder Pulver ist OPC aus den Traubenkernen mittlerweile erhältlich. Des Weiteren ist OPC auch in Form von Cremes oder Ölen in den Ladenregalen oder im Netz zu finden. Dabei ist die Entwicklung in vollem Gange. Von daher ist davon auszugehen, dass in Zukunft noch deutlich mehr Verabreichungsformen hinzukommen werden.

Was ist OPC Masquelier?

Dass OPC aus dem Traubenkernextrakt ein heilender und vielseitig verwendbarer Pflanzenstoff ist, ist mittlerweile unbestritten. OPC kommt in verschiedenen Pflanzen, vorneweg in Trauben, vor und ist dort meist in Schalen oder Kernen zu lokalisieren. Dem Wissenschaftler und Professor Jack Masquelier gelang es 1948 als Erster, OPC zu isolieren. Seit dem gilt er als Pionier in der Forschung von Traubenkernextrakt in Bezug auf die Gefäßbehandlung. Er machte es sich während seiner gesamten wissenschaftlichen Laufbahn zum Ziel, OPC oder auch Oligomere Proanthocyanidine zu erforschen und seine entsprechenden Produkte weiterzuentwickeln und zu optimieren. Seine hoch wirksamen gesundheitsfördernden Produkte sind heute unter dem Namen „Masqueliers“ bekannt.

Welche Bio- oder Vegan-Produkte gibt es mit OPC?

Grundsätzlich gibt es wie bei herkömmlichem Obst und Gemüse auch bei OPC-Produkten Bio-Versionen. Bio-OPC-Produkte sind Nahrungsergänzungsmittel, die beispielsweise aus dem Extrakt der Trauben stammen, welche aus biologischem Anbau kommen. Um festzustellen, ob ein OPC-Produkt also „bio“ ist, hilft es meistens, die Herkunft der Trauben zu erkunden und somit herauszufinden, ob diese aus biologischem Anbau stammen.

Legt man viel Wert auf eine vegane Ernährung und einen dementsprechenden Lebensstil, so ist man auch bei Medikamenten oder bei Nahrungsergänzungsmitteln auf Produkte ohne tierische Produkte angewiesen. Wer nun auf der Suche nach OPC-Produkten ist, der findet auch hier eine große Auswahl an veganen Mitteln. Sehr viele Anbieter werben mittlerweile mit veganen Produkten. Beispielsweise gibt es veganen Kapseln, die das Extrakt aus dem Traubenkern enthalten.




Wie lange ist OPC haltbar?

Grundsätzlich erfreuen sich die verschiedenen OPC-Produkte oder auch die OPC Kapseln einer sehr langen Haltbarkeit. Je nach Produkt und Verabreichungsform, muss die entsprechende Haltbarkeit allerdings auf dem Etikett oder dem Beipackzettel des jeweiligen Produktes in Erfahrung gebracht werden. Wie bei herkömmlichen Proteinen auch.

Lagerung und Aufbewahrung von OPC-Produkten

In der heutigen Zeit haben gesundheitsfördernde Produkte und Nahrungsergänzungsmittel eine immer größer werdende Bedeutung. Gerade in Zeiten, in denen durch industrielle Verarbeitung viele Vitamine in angebauten Früchten und in Gemüse fehlen, werden diese Hilfsmittel immer wichtiger. Auch deshalb ist es wichtig, bei Nahrungsergänzungsmitteln und beispielsweise bei OPC Kapseln auf die richtige Lagerung und Aufbewahrung zu achten. Damit kann ein vorzeitiges Ablaufen der Haltbarkeit und eine ordnungsgemäße Aufbewahrung gewährleistet werden. In jedem Fall sollte man einen Blick auf das Etikett werfen. Dort können spezielle Aufbewahrungsanforderungen wie kühle Temperaturen oder dunkle Orte angegeben sein. Im Normalfall bewahrt man Nahrungsergänzungsmittel oder Vitamine allerdings an kühlen, trockenen Stellen oder im Kühlschrank auf. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die entsprechenden OPC-Produkte so deponiert werden, dass sie nicht von Kindern oder Haustieren erreicht werden können.

Testberichte zu OPC

Neben zahlreichen Studien, gibt es mittlerweile unzählige Erfahrungsberichte zur Nutzung von OPC (Oligomere Proanthocyanidine) zum Beispiel zum Abnehmen. Dabei tauschen sich Menschen unterschiedlichster Lebenssituationen beispielsweise über Foren über ihre Erfahrungen mit OPC aus. Dabei wird deutlich, dass es sich bei OPC nicht nur um einen von chemischen Stoffen freien Pflanzenstoff handelt, sondern dass Traubenkernextrakt auch eine hohe Wirksamkeit hat. So berichten Menschen davon, dass sie sich generell gesünder und vitaler fühlen und sogar abnehmen, dass Krankheiten und Entzündungen vermindert wurden oder dass sogar Haut und Haarwuchs von der Einnahme von OPC profitiert haben. Immer wieder wird dabei deutlich hervorgehoben, dass vor allem die antioxidative Wirkung des Traubenkernextraktes einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Menschen hat. Viele Erfahrungsberichte handeln auch von der kombinierten Einnahme von OPC und Vitamin C. Demnach hat OPC eine vielfach verstärkende Wirkung auf Vitamin C und kann dessen Effekte dadurch ausschlaggebend optimieren.